Wie man einen American Bulldog Welpen aussucht

Wenn du dir einen Welpen aussuchst, gilt es, viele Dinge im Vorfeld zu recherchieren und zu beachten. Es ist wichtig, die Rasse im Voraus hinsichtlich ihrer Eigenschaften und Charakterzüge zu betrachten und sich anhand dessen zu überlegen, ob man sich das dauerhafte Zusammenleben vorstellen kann. Auch wenn man noch so ein großer Tierfreund ist und gerne Hunde bei sich hat, bringt die Gesellschaft des geliebten Vierbeiners einiges an Verantwortung und Aufgaben mit sich, dies sollte man definitiv nicht unterschätzen. Möchtest du zukünftig eine amerikanische Bulldogge in deinem Zuhause aufnehmen, solltest du dir vorab ein paar Fakten über die amerikanische Bulldogge durchlesen, um dich mit der Rasse vertraut zu machen. Dir sollte bewusst sein, dass eine liebevolle aber konsequente Erziehung nötig ist, um einen freundlichen Hund zu formen, der die treu an der Seite bleiben wird.

Worauf du achten solltest

In erster Linie solltest du darauf achten, dass du deinen Welpen bei einer seriösen Person kaufst. Dabei ist es ganz gleich, ob du dich für eine American Bulldog aus dem Tierheim, privaten Händen, dem Ausland oder von einem Rassezüchter entscheidest. Hör hier auf dein Bauchgefühl: Wie geht die Person mit dem Hund um, ist sie vertrauenswürdig und liebevoll? Wie geht es den Eltern des Welpen und wie gehen die Tiere untereinander miteinander um? Dies sollte beim ersten Treffen genau unter die Lupe genommen werden. Außerdem ist selbstverständlich wichtig, auf die Gesundheit des Welpen zu achten. Wie sehen Augen, Ohren, Nase und Zähne aus? Glänzt das Fell und ist der Kleine aktiv und verspielt? Trägheit und Antriebslosigkeit können ein Zeichen für Krankheiten sein. Daher ist es wichtig, direkt mit dem Welpen zu spielen und ihn zu streicheln, um zu überprüfen, ob er gut behandelt wurde und gesund ist. Schließlich möchtest du keinen Verbrecher bei der Zucht und dem Hundeverkauf unterstützen. Insbesondere bei einer Rasse wie der American Bulldog gilt es daher, auf die Gesundheit und Sozialisation zu achten. Aber auch ein Welpe aus dem Tierheim ist liebevoll und kann mit dem richtigen Zuhause und guter Erziehung zu einem tollen Hund heranwachsen!

Eine Entscheidung fürs Leben, die gut überlegt sein will

Außerdem ist es wichtig, die äußeren Umstände des Welpen zu betrachten. Wie wächst er auf, und wie wir er dann bei mir leben? Traue ich es mir zu, einen jungen Hund zu erziehen und bringe ich die nötige Liebe und Geduld mit? Welpen können echte Energiebündel sein, vor allem die der amerikanischen Bulldogge. Da die Rasse zu unterschiedlichen Zwecken gezüchtet wurde, kann man auf die verschiedenen Typen achten. Möchte man eher einen zierlichen Welpen oder einen kräftigen Hund an seiner Seite? Darauf gilt es zu achten, bevor man sich einen Bully ins Haus holt. Du solltest dich zudem genau mit der Rasse auseinandergesetzt haben und die Richtlinien deines Bundeslandes kennen, denn ich manchen deutschen Städten gelten unterschiedliche Auflagen für die Haltung einer amerikanischen Bulldogge, um Missbrauch vorzubeugen. Hast du dich gut informiert, deine eigene Lebenssituation analysiert und kommst zu dem Schluss, dass du der amerikanischen Bulldogge ein gutes Zuhause bieten kannst, steht deinem neuen Lebenspartner und Mitbewohner mit der kalten Schnauze nichts mehr im Wege!